Pößneckerinnen stellen in Frankreich aus

Die erste Ausstellung und dann gleich im Ausland: Janet Andrejczuk und Susann Brühl vertreten Pößneck am 2. und 3. Juni auf einer internationalen Fotokunstschau in der Partnerstadt Chateau-Thierry.

Janet Andrejczuk und Susann Brühl aus Pößneck sind seit Jahren als Fotografinnen unterwegs. Vor allem Menschen lichten die beiden Frauen ab. Mit einer Auswahl ihrer Bilder vertreten sie nun Pößneck auf einer internationalen Fotokunstschau in der Partnerstadt Château-Thierry. Andrejczuknimmt Kinder-, Brühl Frauenporträts mit. Es ist die allererste Ausstellung der beiden Fotografinnen, und dann gleich im Ausland. Entsprechend aufgeregt sind sie, wie sie bekennen.

„Wir sind auf Einladung des dortigen Fotoclubs in Château-Thierry“, erläutert der Pößnecker Städtepartnerschaftsbeauftragte Matthias Creutzberg. Die Ausstellung findet am 2. und 3. Juni statt. Die Pößneckerinnen werden mit zehn bis zwölf Motiven erwartet. Creutzberg geht davon aus, dass es auch zu einem grenzüberschreitenden fachlichen Gedankenaustausch kommen werde. Das ist auch die Hoffnung der Fotografinnen. Über die selbst gemachten Bilder von ihren Kindern seien sie zur Fotografie gekommen, erzählen die beiden Mütter. Susann Brühl, 29, ist mit ihrer Kamera seit Beginn des Jahres hauptberuflich unterwegs und auch Janet Andrejczuk, 42, hat ein Gewerbe angemeldet. Während Brühl Frauenporträts als Spezialität angibt, dokumentiert Andrejczuk oft Hoch­zeiten. Von Herzen gern arbeiten beide Frauen mit Kindern. Dass ihre Motive ausstellungswürdig seien, hätten sie nie gedacht. Umso größer seien die Über­raschung und die Freude gewesen, als sie von Creutzberg schon vor einiger Zeit gefragt wurden, ob sie denn die Städte­partnerschaft mit Château-Thierry künstlerisch pflegen wollen. Vielleicht ist das ja auch eine Empfehlung für eine Ausstellung in Pößneck.

Wird es denn einen regel­mäßigen deutsch-französischen Künstleraustausch geben? Zumal Pößnecker (Jörg Kiesslinger, Ralf Schlegel, Marco Böttcher) schon im vergangenen Jahr in Château-Thierry ausgestellt hatten. Das wäre schön, sei aber noch unklar, so Matthias Creutzberg. Er ist zunächst froh darüber, dass er wieder jüngere Leute für die Städtepartnerschaftspflege gewinnen konnte.

Virtuelle Galerien der Fotografinnen finden sich unter:
www.susann-bruehl-fotografie.de
www.facebook.com/janetandrejczukfotografie

Noch keine Kommentare bis jetzt

Leave a Reply

Du musst angemeldet sein um hier zu kommentieren