Mein Pößneck

In Pößneck kann man gut leben. Wirklich, denn in Pößneck geht was! Warum? In Pößneck ist in den letzten Jahren nicht ge­kleckert, sondern geklotzt worden. Dieses Gefühl lässt sich auch gut mit Zahlen untermauern: Seit 2012 sollen in Pößneck bis zu 150 Millionen Euro im privaten und öffentlichen Bereich investiert worden sein. Dann gab es 2015 mit dem Thüringentag das 2. Großevent nach der Landesgartenschau im Jahr 2000 in Pößneck und in diesem Jahr die Ausstellung „Erlebnis Industriekultur - Innovatives Thüringen seit 1800“. Die zentrale Ausstellung zum Themenjahr „Industrialisierung und soziale Bewegungen in Thüringen“ gibt einen Überblick über 200 Jahre Industriegeschichte in Thüringen. Dabei werden rund 500 Objekte aus dem ganzen Freistaat von dem besonderen Weg erzählen, den die Thüringer Industrialisierung genommen hat. Die Ausstellung wird am 6. Juni 2018 in der Shedhalle Pößneck eröffnet und ist bis zum 9. September, dem Stadtfestwochenende zu sehen.

 

Grundsätzliches in Kürze

EIN BISSCHEN STOLZ MUSS SEIN
Das Gute an Pößneck wieder wertschätzen

VISIONEN SIND GUT
Neue Ideen, Projekte und Ansiedlungen

MEHR MUT IST GEFRAGT
Klare Worte und offene transparente Politik

DIE ZUKUNFT GESTALTEN
Eine vielfältige Familien und Bildungspolitik

LASST UNS BRÜCKEN BAUEN
Sachorientierte Politik über Lagerdenken hinaus

TRADITION IST NICHT SCHLECHT
Eine wertebasierte und traditionsbewusste Politik

LEISTUNG WÜRDIGEN
Unterstützung für die Verantwortungsträger

VIELFALT TUT GUT
Eine Willkommenskultur für Fremde

DEN BÜRGER EINBINDEN
Eine breite Mitwirkung auf vielen Ebenen

OHNE GELD GEHT NICHTS
Verantwortungsvoller Umgang mit den zur Verfügung stehenden Mitteln

GEMEINSAM STATT EINSAM
Eine Politik Hand in Hand mit dem Landkreis, dem Freistaat Thüringen und dem Bund